Kunstexkursion: Erdmut Bramke – Auf Spurensuche in Stuttgart

Erdmut Bramke – eine eher unbekannte Künstlerin aus Königsfeld
Einladung zu zwei KUNST-Exkursionen

1940 in Kiel geboren, 2002 in Stuttgart gestorben, dazwischen hat sie auch eine Zeit als Zinzendorfschülerin in Königsfeld verbracht. Im Anschluss daran absolvierte Erdmut Bramke in Stuttgart ein Studium der Bildenden Künste. Sie hat drei Schwestern, von denen zwei noch in Königsfeld leben, und nur wenige wissen, dass sie auf dem Königsfelder Gottesacker begraben ist. Nun ist Spurensuche angesagt.

01

Wiederholte Studienaufenthalte in Frankreich und Italien brachten immer wieder neue Wendungen in ihr Schaffen. Als besonders wichtig für ihre künstlerische Entwicklung muss die Zeit als Stipendiatin in der Villa Massimo in Rom 1979/80 sowie in der Cité Internationale des Arts in Paris 1986 angesehen werden.

Sie gehört zu den wenigen Künstlern des 20. Jahrhunderts, die konsequent eine rein malerische Position vertreten haben. Sie arbeitete nur mit Farbe und Strukturen. (Die Verwendung von Acrylfarben ermöglichte ihr einmalige Farbkonstellationen. Immer wieder überraschte sie mit einem ungewöhnlichem Farbreichtum und neuen
Farbnuancen. In ihrer Formensprache stellte sie das Fließende in den Vordergrund, durchsetzte Farbschattierungen mit linearen Strukturen, experimentierte mit der Tauchtechnik und verschiedenen Materialien.) Ihre Werke sind in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten,  darunter in der Staatsgalerie Stuttgart, im Kunstmuseum
Stuttgart, in der Sammlung des Robert-Bosch-Krankenhauses in Stuttgart, im Ulmer Museum, im Kunstmuseum Bonn, in der Bundeskunsthalle, ebenfalls in Bonn, und in der Kunsthalle Kiel.

Ihre abstrakten Werke von großer expressiver Kraft und dichter Farbigkeit fanden auf dem Kunstmarkt allgemein Beachtung. Die Galerie Wahlandt in Stuttgart handelt ihre Arbeiten zu Preisen bis 15.000 €. Dennoch blieb diese wichtige Künstlerin für die Malerei der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bei uns in Königsfeld eher unbekannt.

Die Spurensuche führt uns zuerst nach Stuttgart in das Atelierhaus, in dem Erdmut Bramke gelebt und gearbeitet hat. Eine Führung durch das Haus erschließt uns ihre Werke und eröffnet darüber hinaus die Möglichkeit, Danielle Zimmermann kennenzulernen, die Künstlerin, die derzeit das Atelierhaus in der Reitzensteinstraße bewohnt. Es gibt dort also auch einen Einblick in die aktuelle Stuttgarter Kunstszene.

Termin: Freitag, 07.04.2017
Fahrt mit der Bahn ab Rottweil um 11:07 Uhr. Rückfahrt von Stuttgart Hbf um 17:18 Uhr, Ankunft in Rottweil um 18:50 Uhr.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen, nähere Infos bei der Anmeldung. Fahrt und Führung ist für Vereinsmitglieder vergünstigt.
03

Auch in Freiburg hat Erdmut Bramke Spuren hinterlassen. Im Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft können wir ihren „Venosa-Zyklus“ besichtigen, mehr als 20 großformatige Arbeiten. Franz Armin Morat, der Leiter des Instituts war für kurze Zeit ebenfalls Zinzendorfschüler in Königsfeld und hat damals Erdmut Bramke kennengelernt. Der Venosa-Zyklus bezieht sich auf die gleichnamige italienische Stadt, in der Horaz geboren wurde und kann als eines ihrer Hauptwerke gelten.

Termin: Samstag, 20.05.2017
Fahrt mit PKW in Fahrgemeinschaften.
Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen, nähere Infos bei der Anmeldung. Führung ist für Vereinsmitglieder vergünstigt.
In Freiburg könnten Interessenten weitere Kulturhighlights besuchen, z.B. den neu eröffneten Erweiterungsbau des Augustinermuseums oder das Museum für Neue Kunst.

Näheres zeitnah unter Veranstaltungen: “Kunstexkursion: Erdmut Bramke in Freiburg”

Typ: Ausstellungsbesuch, Führung, kunstexkursion
Datum: 07.04.2017
Uhrzeit: 11:07 - 18:50 Uhr
Ort: Bahnhof Rottweil, 78628 Rottweil

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen