Vernissage “SCHLEICHWEG”

Am Sonntag, den 10.03.2019 um 11:30 Uhr laden wir herzlich ein zur Vernissage der Ausstellung “SCHLEICHWEG” mit Arbeiten des jungen Künstlers Jörg Obergfell, der nach langen Jahren internationaler Ausstellungstätigkeit  nun erstmalig in seinem Heimatort ausstellt. Jörg Obergfell hat an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg studiert und war Meisterschüler bei Prof. Ottmar Hörl.
Neben seiner Tätigkeit als freischaffender Künstler lehrt Jörg Obergfell derzeit als Professor für Künstlerisches Gestalten an der Hochschule in Trier.

Die einleitenden Worte zur Vernissage spricht Prof. Dr. Jeremy S.Wasser, Texas A&M University, USA

Am 24.03.2019 führt Jörg Obergfell persönlich durch die Ausstellung und steht zum Gespräch zur Verfügung. Zur Finissage am 14.04.2019 zeigt er zwei beeindruckende Filme.

Mehr unter “Veranstaltungen” oder     HIER

Mehr zur kreativen Bürgeraktion unter “Veranstaltungen” oder hier:

Kreative Bürgeraktion “Mit Schirm, Charme und ….”

Glanzvolle Finissage Jochen Winckler

Mit einem grandiosen Konzert des Musikerduos Agnes Suszter (Querflöte) und Klaus Schüller (Orgel) am Vorabend der Finissage und einer kurzweiligen Lesung Jochen Wincklers aus seinen Tagebüchern ging die überaus erfolgreiche Ausstellung mit den Arbeiten des Königsfelder Künstlers Jochen Winckler zu Ende. Mehr als 1000 Kunstinteressierte aus der ganzen Region besuchten diese Ausstellung.

Ein Klick auf ein Bild öffnet die Bildergalerie!

Ein Filmkunstwerk über die Kunst

Großen Applaus für die beiden Filme über den Künstler Jochen Winckler gaben die wieder einmal in großer Zahl erschienenen Besucher beim Filmabend im KUNSTraum. Manfred Molicki begrüßte die aus der ganzen Region angereisten Gäste, ganz besonders aber freute er sich, dass der Künstler selbst und auch der Filmemacher, Eberhard Schrade, anwesend waren. Eberhard Schrade erläuterte zu Beginn kurz, wie es zu den Filmen kam, und was ihn an den Arbeiten Wincklers faszinierte. Gleich mehrfach äußerten die Besucher, dass sich hier jemand mit äußerster Feinfühligkeit und Sensibilität, gleichzeitig aber auch mit professioneller Filmaufnahmetechnik und  Filmbearbeitung den Werken des Künstlers genähert hat – der Film an sich ein Kunstwerk!

 

KUNST-Unterricht im KUNSTraum

Immer wieder verlagern Lehrkräfte ihren Kunstunterricht in unseren KUNSTraum. Hier einige Bildeindrücke einer Oberstufenklasse der angehenden Erzieherinnen, die unter Leitung ihres Lehrers, Thomas Rist, in zwei intensiven Stunden in selbstständigen Methoden lernten, wie Kunst wahrgenommen wird.

Ein Klick auf ein Bild öffnet die Bildergalerie!

Erfolgreiche Ausstellungseröffnung “Aquarelle” im Café Sapel

Zahlreiche Besucher/innen konnten die Malkreis-Teilnehmerinnen um Lisa Krautheim im Café Sapel begrüßen.

Hohe Resonanz bei der Lesung mit Jochen Winckler

Wenn Jochen Winckler aus seinen Tagebüchern liest, dann füllen die Besucher den  KUNSTraum!

Man lässt sich berühren von seinen ganz persönlichen Wahrnehmungen der Menschen und seiner Umwelt. Als Zuhörer bekommt man Lust, überall im Alltagsgetriebe einmal genauer hinzuhören, hinzuschauen und vorauszudenken. Diese Lesung, so die meisten Teilnehmer, war eine echte Bereicherung.

 

Tosender Applaus für 21 junge Musikerinnen

Am Samstag, den 19.Januar  hat die Albert Schweitzer Klinik zusammen mit dem Verein KUNSTKULTUR Königsfeld eingeladen zu einem Konzert im großen Saal der Klinik, bei dem die begnadete, und promovierte Querflötistin Agnes Suszter zusammen mit 21 ihrer Schülerinnen auftrat. Agnes Suszter hat mittlerweile in mehreren Musikschulen eine eigene Klasse mit hervorragenden Talenten zusammengestellt, die bei Musikwettbewerbungen wie “Jugend musiziert” zum Teil schon erste Preise erspielt haben.

Ein Klick auf ein Bild öffnet die Bildergalerie!                        Fotos: Veronika von Hochberg

Tosenden Beifall bekamen die begeisterten Besucher im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal der Albert Schweitzer Klinik. Auch im Namen der Klinikleitung dankte Manfred Molicki den jungen Talenten mit einem kleinen Geschenk. Er dankte ganz besonders der Musikerin Agnes Suszter für dieses ganz außergewöhnliche Musikerlebnis und überreichte ihr und der begleitenden Pianistin Noémi Lokodi mit den herzlichen Grüßen der Klinikleitung einen Blumenstrauß.

KUNSTraum wegen Überfüllung geschlossen

Wenn Jochen Winckler ausstellt, dann kommen alle – und sie kamen alle, teilweise von weit her. So viele, dass Einige abgewiesen  und auf den Nachmittag vertröstet werden mussten, weil niemand mehr in den KUNSTraum hineinpasste. Weit über 350 Kunstinteressierte kamen – alle Parkplätze in Königsfeld waren belegt. Und am Nachmittag kamen zusätzlich noch über 100 Besucher.

In voller Übereinstimmung mit dem Künstler Jochen Winckler zitierte Manfred Molicki in seiner kurzen Begrüßung den ehemaligen Direktor des Städel-Museums: “Worte sind im Museum genauso überflüssig wie im Konzertsaal.” So eröffneten er und Jochen Winckler bewusst unspektakulär die Ausstellung und ließen dafür die spektakulären Kunstwerke für sich sprechen. Die Besucher zeigten sich begeistert von den Exponaten und diesem Ausschnitt aus der mittlerweile 50-jährigen Schaffensperiode des Künstlers.

Ein Klick auf ein Bild öffnet die Bildergalerie!

Fotos: Tonina Sambataro / Eszter Bodo / Veronika von Hochberg

Jochen Winckler im KUNSTraum

Am Sonntag, den 13.Januar 2019 um 11:30 Uhr laden wir herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung mit Werken von Jochen Winckler.

Klicken Sie bitte oben auf “Veranstaltungen” für nähere Infos über den Künstler, die Ausstellung und über das umfangreiche Rahmenprogramm während der Ausstellung!

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen