Velia Dietz zur Finissage im KUNSTraum!

Wer die  überaus erfolgreiche Ausstellung mit Arbeiten der Textildesignerin und Künstlerin Velia Dietz noch sehen und ihren Live-Vortrag hören wollte, hatte am Karfreitag und Karsamstag dazu noch die Gelegenheit! Über 200 Besucher nutzten die beiden Tage, um diese außergewöhnliche Ausstellung zu besuchen und die Kommentare waren erstaunlich einhellig, wie diese Beispiele zeigen:

“Fantastisch! Einmalig! Bewundernswert! Unglaublich engagiert! Total geil! Kreativität pur! Kunst mit Tiefgang! Man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus! Was für eine Arbeit! Das begeistert! Das ist wirklich Kunst!”

Ein Presseinterview mit dem SÜDKURIER sehen Sie hier: Interview mit Velia Dietz

Mehr zur Ausstellung finden Sie unter “Veranstaltungen” (Link oben!)!

Begeisterte junge Menschen im KUNSTraum

Vier Klassen angehender Erzieherinnen und Erzieher besuchten die Ausstellung von Velia Dietz und waren fasziniert von der Kreativität, mit der sich die Künstlerin dem Thema angenommen hatte und Wegwerfverpackungen wie Nespressokapseln, Tablettenverpackungen oder Kabelbinder zu textilen Kunstwerken gestaltete. Bei ihnen wirkte besonders  nach, wie genial Velia Dietz den textilen Kunstwerken durch den Umweltschutzgedanken Tiefgang verleiht.

Ein Klick auf ein Bild öffnet die Bildergalerie!

Multivisionsschau: Auf dem kältesten Berg der Erde

KUNSTKULTUR Königsfeld zeigt:
Die coolsten Jungs der Welt auf einem noch cooleren Eisklotz.

Die Villinger Bergsteier Anselm Säger und Klaus Richter berichten am Sonntag, den 25.März 2018 um 19:30 Uhr im Haus des Gastes, Königsfeld, in einem packenden Multivisionsschau über die Besteigung des kältesten Berges der Erde, den Denali in Alaska. Mit 6194 Metern ist er der höchste Berg in Nordamerika.

Mehr unter “Veranstaltungen” oder hier: Denali – Auf dem kältesten Berg der Erde

Waldkindergarten im KUNSTraum

Dem Verein KUNSTKULTUR Königsfeld ist die Kunstvermittlung auch ein Anliegen, weshalb wir gern Kindergärten und Schulen im KUNSTraum empfangen.

Mit offenen Augen und großer Neugier besuchte die Gruppe des Waldkindergartens “Zauberwald” die Ausstellung im KUNSTraum. Schnell fühlten sie sich hier wohl und vesperten erst einmal nach einem ersten Rundgang. Besonders die 365 Fundstücke der Künstlerin, die sich in 365 Flaschen an einem langen Band aufgereiht durch den gesamten KUNSTraum bis ins Untergeschoss zogen, faszinierte die Kinder. Mit vielen Ideen, auch selbst mit Abfällen etwas zu gestalten, zogen sie wieder ab in ihren “Kunstraum”, dem Wald.

 

Einzigartige Vernissage Velia Dietz

Wieder einmal konnte der KUNSTraum Königsfeld trotz zahlreicher Grippe-Abmeldungen und Glatteisgefahr, die vielen Besucher zur Vernissage kaum fassen. Der Vorsitzende des Vereins KUNSTKULTUR Königsfeld, Manfred Molicki,  begrüßte die Gäste und richtete zunächst einen Dank an die Menschen, die die Aktivitäten des Vereins tragen, nämlich die Mitglieder und Förderer, ohne die es  Ausstellungen wie diese nicht gäbe. Er erwähnte aber auch, dass die Aktiven im Verein mit viel Spaß und Engagement alle Veranstaltungen planen und durchführen. Der Verein habe einen guten Zulauf und blicke optimistisch in die Zukunft.

Der Verein, so Molicki, sei sehr froh, dass er Velia Dietz gewinnen konnte, die Besucher teilhaben zu lassen an ihrer künstlerischen Art, mit dem Textil, mit dem Stoff zu gestalten. Velia sei ein junges, absolut künstlerisches Ausnahmetalent in Sachen kreativer Textilgestaltung, deren Arbeiten nun schon zum 3.Mal in Königsfeld ausgestellt werden. 2013, noch in der Galerie Auszeit (Nonnenmühle) zeigte sie Objekte aus ihrem Studium an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart, bei denen sie flüssiges Glas und Gestricktes in ein harmonisches Ganzes formte. 2016 zeigte sie Arbeiten aus ihrer Diplomarbeit, bei denen sie sich durch den Bodensee inspirieren ließ, durch Algen genauso wie durch den Filterstoff der Bodenseewasserversorgung.Ihre hervorragenden Leistungen wurden belohnt mit einem zweijährigen Stipendium.

 

 

 

 

 

 

 

Die Künstlerin zeigte nun eindrucksvoll in einer Bilderpräsentation ihre Motivation für dieses Thema und die Stationen ihres Schaffens. Velia Dietz ist Königsfelderin und das Textile wurde ihr nicht nur sprichwörtlich, sondern bestimmt auch ganz praktisch und konkret in die Wiege gelegt. Ihrem verstorbenen Vater, Wilhelm Dietz, dem Gründer von  “Natur&Co”,  hat sie ihre Ausstellung gewidmet. Auf einem Foto von 1978 zeigte sie ihn bei der Errichtung einer Pyramide aus Verpackungsmüll vor einem Rathaus und machte an heutigen Beispielen das exponentielle Wachstum des Plastikmülls in zahlreichen Beispielen deutlich.

Sie hat sich mit all dem beschäftigt, was sich ansammelt, sei es bewusst beim Sammler (Briefmarken) oder wenig bewusst als Abfallstoff in der Natur (Müll).Dazu läuft auf dem Monitor im Schaufenster ein von ihr gedrehter, äußerst aufrüttelnder Film.

Eine Form des Sammelns ist das Speichern. Einerseits werden Giftstoffe (Plastik im Meer) von den Meeresbewohnern gespeichert mit den bekannten bedrohlichen Folgen, andererseits versucht die Wissenschaft gezielt Stoffe zu speichern, z.B.elektrische Energie. Velia Dietz hat sich hier in ein Projekt des Fraunhofer-Instituts eingeschaltet (StEnSea-Storing Energy at Sea), bei dem erste Versuche zur Speicherung von elektrischer Energie im Meeresboden durchgeführt werden. Dies hat sie alles vor Ort begleitet und sie hat es bis auf die Webseite des Fraunhofer-Instituts mit ihrem Projekt geschafft: Kunstprojekt Velia Dietz bei “Storing Energy at Sea”

Sie hat bewusst im KUNSTraum den Werkstattcharakter belassen und sie arbeitet auch während der Ausstellungszeit weiter an neuen Stücken. Wer also an den kommenden Wochenenden noch einmal in den KUNSTraum kommt, wird immer wieder etwas Neues entdecken. Auch an den anderen Öffnungstagen ist sie anwesend, zeigt die Hintergründe ihres Experiments auf und steht zum Gespräch zur Verfügung. Auch können dann noch Arbeiten erworben werden.

Als Dank für die Unterstützung des Vereins überreichte die Künstlerin dem Vorsitzenden Manfred Molicki einen Mini-Fernseher, in dem eine Auswahl ihrer Arbeiten “gespeichert” sind. Dieser kleine Apparat kann -statt eines Katalogs- im KUNSTraum erworben werden.

Ein Klick auf ein Bild öffnet die Bildergalerie!

Fotos: Tonina Sambataro, KUNSTKULTUR Königsfeld, J.Dietz

Die Presse berichtet:
Eschachblick-1-03.03.2018
Eschachblick-2-03.03.2018
Schwarzwälder Bote, 05.03.2018
SÜDKURIER. 06.03.2018

STORAGE – ein textiles Experiment mit Velia Dietz

Am Sonntag, den 4.März 2018 um 11:30 Uhr laden wir herzlich ein in den KUNSTraum zur Eröffnung der Ausstellung mit Arbeiten der Künstlerin und Textildesignerin Velia Dietz.

Hinweis: Letzte Öffnungszeit der Ausstellung ist Samstag, 31.03.2018 von 15-17 Uhr !

Mehr unter Veranstaltungen oder: HIER

Die Presse berichtet:
SÜDKURIER, 19.02.2018
Schwarzwälder Bote, 16.02.2018
Eschachblick, 17.02.2018
Schwarzwälder Bote, 28.02.2018

Oper “Fidelio” begeisterte die Opernfreunde

Die Busfahrt zu Beethoven´s einziger Oper “Fidelio” ins Opernhaus Stuttgart  war für alle Teilnehmer/innen wieder einmal ein eindrucksvolles Sonntagserlebnis. Bis auf den letzten Platz hatten die Organisatoren den Bus belegen müssen, weil noch 10 weitere Opernfreunde die Gelegenheit nutzten, einen Busplatz zu reservieren, um sich eine Opernkarte selbst zu ordern.

Mittlerweile hat es schon fast Tradition, dass unsere beiden Vorstandsmitglieder und Opernkenner Gunther Schwarz und Dieter Mauch auf der Hinfahrt kurzweilig  und sehr fundiert eine Einführung in die Oper geben, die von den Mitfahrenden äußerst dankbar aufgenommen wird. Für unsere Königsfelder Gruppe werden im angegliederten Böhm-Pavillon stets extra Tische gerichtet, so dass die Teilnehmergruppe in der Pause gemeinsam und in Ruhe eine Erfrischung genießen können. Entspannt und voller aufbauender Eindrücke entstiegen die Teilnehmer in Königsfeld gegen 22:30 Uhr wieder dem Bus.
Am 8.April folgt die Oper “Faust” und am 23.Juni das Ballett “Lulu”.

Opernhaus Stuttgart

Unser Vereinsvorstand freut sich über das große Interesse an diesem kulturfördernden Angebot für Königsfeld. Auf mehrfache Nachfragen können wir mitteilen, dass wir ab sofort schon (und bis spätestens Ende März !) Neuanmeldungen für das Abonnement der nächsten Spielzeit 2018/2019 annehmen. Neu hinzukommende Abonnenten werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt – “solange der Vorrat reicht” (die Busplätze).

Attraktiv ist dabei natürlich, dass die Preise im Abonnement um bis zu 30% günstiger sind als im Einzelverkauf, die bequeme Busfahrt ein entspanntes Opernerlebnis ermöglicht und unser Verein die Organisation ehrenamtlich und ohne  Aufschläge für Mitglieder wie für Nichtmitglieder durchführt.

Die genauen Termine und die Vorstellungen dieser Abo-Reihe in der neuen Spielzeit werden erst im Juli/August bekannt gegeben. Man kann aber sicher sein, dass es keine Wiederholungen gibt und dass die Vorstellungen nur an Wochenenden (Fr-Sa-So, u.U. auch einmal an einem Feiertag) stattfinden. Die bisherigen Abonnenten haben natürlich ihren Platz auch weiterhin in der nächsten Spielzeit sicher. Neuanmeldungen unter info@kunstkultur-koenigsfeld.de.

Erfolgreiche Finissage mit Andreas Wiertz

Am letzten Tag der Ausstellung kamen wieder mehr als 100  Besucher in den KUNSTraum zu “Scattered Traces”, nachdem während der Ausstellungszeit bereits über 800 Kunstinteressierte die farbintensiven Arbeiten genossen hatten. Der Künstler Andreas Wiertz stand noch einmal zum Künstlergespräch zur Verfügung  und berichtete in einem anschaulichen Vortrag über sich, seinen Werdegang und seine Arbeitstechniken.
Großes Erstaunen rief auch dieses Mal hervor, als er in einer Bilddokumentation zeigte, wie oft er in einem teilweise jahrelangen Prozess durch immer neue Schichtungen der Pigmente gearbeitet hatte, um das Bild zu bekommen, das nun in der Ausstellung hängt.

Schüler/innen besuchen “Scattered Traces” mit Andreas Wiertz

Innerhalb ihres Kunstunterrichtes besuchten 15 angehende Erzieherinnen und Erzieher der Zinzendorfschulen mit ihren Lehrerinnen die Ausstellung “Scattered Traces” im KUNSTraum. Der Künstler Andreas Wiertz persönlich erläuterte seinen künstlerischen Entwicklungsweg und demonstrierte seine Arbeitstechniken an konkreten Beispielen. Auch die Entstehung eines Bildes über unzählige Stufen und lange Zeiten hinweg zeigte er am Großbildschirm auf. Den interessierten Fragen konnte man entnehmen, dass das künstlerische Gestalten bei diesen künftigen “Kindergärtner/innen” nicht zu kurz kommt.

Ein Klick auf ein Bild öffnet die Bilderreihe!

Kunstexkursion “Der Schatten des Krieges”

Am 17.02.2018 waren Mitglieder und Interessierte herzlich eingeladen zu einer Führung durch die Ausstellung „Der Schatten des Krieges“ im Villinger Alten Rathaus.
Dr. Michael Hütt leitete die Führung und ließ die Teilnehmer/innen teilhaben an den Hintergründen und Beweggründen der Villinger Maler, die den 1. Weltkrieg miterlebt hatten.

Mehr unter “Veranstaltungen” oder : HIER

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen