Das Interview des Monats: Galerist Schrade im KUNSTraum

Interessante Einblicke in das Innere des Kunstmarktes gab Ewald Karl Schrade, Gründer der art-Karlsruhe, den Kunstinteressierten im KUNSTraum Königsfeld.

Manfred Molicki, Vorstand des veranstaltenden Vereins KUNSTKULTUR Königsfeld, begrüßte den Kreis der geladenen Gäste aus dem ganzen süddeutschen Raum und bedankte sich herzlich, dass Herr Schrade sich bereit erklärt hat, dem KUNSTraum einen Besuch abzustatten. Er stellte den Galeristen, Gründer und Kurator der art-Karlsruhe in einem Überblick vor, bevor er überleitete in ein lockeres Interview.
Bereits 1971 eröffnete Ewald Karl Schrade seine erste Galerie in Reutlingen, erwarb dann 1985 das Schloss Mochental bei Ehingen, das heute  ein Haus voller hochkarätiger Kunst ist. 1999 eröffnete er nahe dem Karlsruher Schloss eine große Galerie, bevor er dann ab 2004 die art-Karlsruhe gründete, die zusammen mit der art-Cologne zu den größten deutschen Kunstmessen zählt.

interview-schrade-molicki-2

interview-schrade-molicki-1

Im Interview ging Ewald K. Schrade auf zahlreiche Themen ein, wie beispielsweise die Kunstauswahl, die Bedeutung der Kunstmessen, die Preise für Kunst oder die unterschiedlichen Auffassungen von Kunst. Eine große Bedeutung für den kultivierten Umgang mit Kunst haben dabei für ihn die Kunstvereine, die im Gegensatz zu Museen und Galerien noch jegliche künstlerische Freiheit haben.

Er würdigte ganz besonders das Engagement des Teams von KUNSTKULTUR Königsfeld, das sich in heutzutage einzigartiger Weise ehrenamtlich für die zeitgenössische Kunst an diesem kulturellen Zentrum Königsfeld einsetze. Sehr kurzweilig schilderte er in Anekdoten aus seinem Galerieleben, das trotz Querschüssen und Umwegen immer zielgerichtet auf die hohe Qualität von Kunst ausgerichtet war.  Hier zeigte sich auch deutlich seine Grundhaltung im Kunstmarkt: Nicht die Preise bestimmen, ob ein Kunstwerk gefällt, sondern die Beziehung, die der Betrachter zum Kunstwerk aufbaut.
Mit herzlichem Dank, anhaltendem Applaus und einer gefüllten Königsfelder “Messetüte” wurde Herr Schrade verabschiedet.

Der Verein KUNSTKULTUR Königsfeld wird, wie jedes Jahr, wieder am Sonntag, den  19.02.2017, eine  vergünstigte Fahrt zur art Karlsruhe 2017 organisieren, an der auch Nichtmitglieder teilnehmen können. Aktuelle Informationen erhält man über den kostenlosen Newsletter des Vereins. Newsletter-Anmeldung möglich  über den Link auf der Startseite der Homepage.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen