Jahresausstellung 2017: „Chaos und Chancen – Wo geht´s lang?“

Der Verein KUNSTKULTUR Königsfeld e.V. lädt herzlich ein  in den KUNSTraum Königsfeld zur Eröffnung der Jahresausstellung 2017 am Sonntag, den 19.11.2017 um 11:30 Uhr.

Zu dem in diesem Jahr besonders aktuellen Thema „Chaos und Chancen – Wo geht´s lang?“ haben 52 Künstler*innen aus ganz Deutschland unsere Einladung angenommen und zeigen ihren künstlerischen Beitrag zum Thema.

Zur Einstimmung in die 20. KUNSTraum-Ausstellung spricht Prof. Dr. Ulrich Eith,  Politikwissenschaftler an der Universität Freiburg, Geschäftsführer der Arbeitsgruppe Wahlen, Direktor des Studienhaus Wiesneck und —  in der Jazzszene bekannter Saxofonist.

Wir laden herzlich ein auf die „Baustelle“ im KUNSTraum!
Wer hat heute noch einen Durchblick? Wo gibt es die perfekte Ordnung? Erleben wir derzeit in der Welt nicht überall Baustellen, die uns den Blick auf das Wesentliche verbauen? Dieser Situation entsprechend erleben die Besucher unserer Ausstellung den KUNSTraum auch zunächst als eine „Baustelle“, in der man auf die Suche gehen kann und sich ein ganz eigenes „Bild“ machen muss und seine eigene „Ordnung“ schaffen kann.KUNST hilft dabei!

 

 

 

 

 

Klaus Staeck

 

„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele!“ (Picasso)

Schon lange nicht mehr lag so viel „Staub“ in der Luft, wie in diesem Jahr. So manches Mal mussten wir uns die Augen wischen, weil es schier unglaublich war und ist, was da in der Welt geschah und noch geschieht. Da herrschen plötzlich Unberechenbare, gesprächsresistente Fundamentalisten aller Couleur greifen um sich, terrorisieren die Menschen  und die wichtigsten Lebensgrundlagen werden angegriffen.

Künstler*innen haben schon immer und oft als erste die unhaltbaren Zustände in der Welt angeprangert.  In der Kunst hat man aber auch immer quergedacht, Widerstand gegen Unhaltbares geleistet und sich vom sogenannten Zeitgeist abgesetzt. Auch in der eigenen Gefühlslandschaft und in unseren Stimmungen erleben wir ein ständiges Auf und Ab, oft voller Zweifel.

 „Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher  und die Intelligenten voller Zweifel sind!“ (Bertrand Russell)

Es ist schon eine Kunst, bei sich zu bleiben, nach innen zu schauen: Nahsehen statt Fernsehen. Künstler*innen waren oft die ersten, die sich  für konstruktive Lösungen eingesetzt haben. In vielen Bereichen zeigt sich auch, dass es positive Entwicklungen gegeben hat, weil neu gedacht wurde.  Kunst lebt von der Fähigkeit, die Welt mit anderen Augen zu sehen – und dabei neu zu entdecken!

 Kunst wird erst dann interessant, wenn wir vor irgendetwas stehen, das wir nicht gleich restlos erklären können.‘‘(Christoph Schlingensief)

Die Exponate in unserer Ausstellung erlauben uns, herauszutreten aus dem hektischen Alltag, sie dürfen und sollen ein wenig Staub aufwirbeln, Manches – vielleicht wieder- bewusst machen und damit den Staub von der Seele waschen!

Möge die Ausstellung inspirieren und zum Innehalten anregen, denn:

„Wer inne hält, erhält innen Halt!“ (Laotse)

 

KUNSTKULTUR Königsfeld e.V.

 

 

 

 

 

 

Klaus Staeck

Statt einer Einladungskarte ist ein unfangreicher Einladungskatalog mit den Abbildungen fast aller Arbeiten und zusätzlichen Infos zum Künstler kostenlos  im KUNSTraum Königsfeld (Sa+So 15-17 Uhr), in der Tourist-Info Königsfeld sowie in einigen Königsfelder Geschäften erhältlich (Buchhandlung Hornscheidt, Schreibwaren Weber, Mein Sahnehäubchen, DreimalVier).

Wenn Sie immer informiert sein wollen, was bei KUNSTKULTUR Königsfeld angeboten wird, dann abonnieren Sie unseren Newsletter, der ungefähr einmal im Monat erscheint. Klicken Sie auf den Button oben auf unserer Webseite oder mailen Sie uns: info@kunstkultur-koenigsfeld.de !

Typ: Ausstellung, Jahresausstellung, Kunstraum
Datum: 19.11.2017 - 17.12.2017
Uhrzeit: 15:00 - 17:00 Uhr
Ort: Gartenstr. 1, 78126 Königsfeld