Überwältigende Resonanz im Kirchensaal

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Einschaltquoten beim „Tatort“ waren am Sonntag in Königsfeld offensichtlich äußerst niedrig, denn mehr als 200 Besucher /innen haben sich stattdessen den Musikgenuss „Königsfelder Resonanzen“ gegönnt, mit denen Ágnes Suszter und Klaus Schüller im Kirchensaal begeisterten und zum Mitschwingen einluden. Manfred Molicki vom veranstaltenden  Verein „Kunstkultur Königsfeld e.V.“ begrüßte die Besucher und freute sich, dass der Verein  mit freundlicher Unterstützung der Brüdergemeine dieses außergewöhnliche Konzert im wunderschön schlichten Kirchensaal stattfinden lassen durfte, bei denen dieses Mal  Künstler auftreten, die einen direkten Bezug zu Königsfeld haben.

Die Musiker hatten ein Programm zusammengestellt, welches die ganze Vielfalt ihres Könnens zeigte mit Stücken von Händel, Clérambault, Bach, Eberlin, Schnizer, Widor und Schütz. Genial und perfekt spielte das Ausnahmetalent Ágnes Suszter ihre Querflöte, faszinierend auch ihre Stimme, als sie zwei Psalmen gesanglich vortrug. Gemeinsam  und auch solo war das wunderbar meditative Orgelspiel von Klaus Schüller anzuhören.

Anhaltender Applaus des begeisterten Publikums zwangen die Künstler zweimal zu einer Zugabe.

Berichte der Presse: Südkurier      Schwarzwälder Bote