Willkommen bei KUNSTKULTUR Königsfeld e.V.

Alle Veranstaltungen            Newsletter bestellen    

KUNSTraum Königsfeld

Grandiose und niveauvolle Vernissage

Rund 200 Kunstinteressierte kamen am Sonntag in den KUNSTraum zur Vernissage  und zum ersten Öffnungstag der Doppelausstellung mit Arbeiten von Gotthard Glitsch und Helfried Günther Glitsch anlässlich ihres gemeinsamen 80. Geburtstags.

Mit einem auf der Querflöte in unglaublicher Perfektion gespielten Stück  stimmte die aus Ungarn stammende Profi-Musikerin Agnes Suszter in die Ausstellung ein. Manfred Molicki, Vorsitzender von KUNSTKULTUR Königsfeld begrüßte die Anwesenden und dankte allen Mitgliedern und Förderern des Vereins sowie den Aktiven, welche die Aktivitäten des Vereins tragen.

Dann übernahm Gotthard Glitsch das Rednerpult und warf  in einer fulminanten Rede den Blick auf die Kunst und auf die Arbeiten der beiden Künstler. Die Rede selbst wurde von Besuchern als Kunstwerk bezeichnet und so war die erste Auflage des handgeschriebenen Textes der Rede schon nach kurzer Zeit vergriffen.  Zu den nächsten Öffnungszeiten sind Nachdrucke im KUNSTraum immer noch erhältlich.

Den Abschluss bildete wieder Agnes Suszter mit einem beschwingten Querflötenstück, das Lust machte, nun die Ausstellung anzuschauen.

Mit einem Imbiss im Untergeschoss und noch langen inspirierenden Gesprächen endete  der Vernissage-Vormittag, bevor sich am Nachmittag  der KUNSTraum wieder füllte mit Besuchern, die morgens nicht mehr in den KUNSTraum passten oder verhindert waren.

Ein Klick auf ein Bild öffnet die Bildergalerie!

Fotos: Veronika von Hochberg

Neuerscheinungen!

Von Gotthard Glitsch ist zur Ausstellung ein aufwändig gefertigtes Buch mit 30 seiner Federzeichnungen erschienen. Von Helfried Günther Glitsch stammt ein Band mit zahlreichen seiner in der Ausstellung gezeigten Arbeiten und einer sehr persönlichen Beschreibung der Wege seiner Werke.  Beide Schriften sind im KUNSTraum erhältlich!

Doppelausstellung zum 80.Geburtstag

Repro: Jens Hagen

Wir laden herzlich ein zur Vernissage der nächsten Ausstellung im KUNSTraum Königsfeld am Sonntag, den 17.09.2017 um 11:30 Uhr.

Anlässlich ihres diesjährigen 80. Geburtstags zeigen die beiden Königsfelder Künstler  und Cousins Helfried Günther Glitsch und Gotthard Glitsch im KUNSTraum in einer gemeinsamen Ausstellung einen Querschnitt ihrer Arbeiten.
Gotthard Glitsch zeigt  neuere Linolschnitte in ganz eigener Technik sowie Radierungen. Radierungen sind  eine Spezialität auch von Helfried Günther Glitsch, darüber hinaus arbeitet er in Öl und Tempera.

Die Eröffnung begleitet musikalisch  die aus Ungarn stammende geniale Querflötistin Agnes Suszter und der Künstler Gotthard Glitsch persönlich wird die Einführungsrede halten.

Näheres unter Veranstaltungen oder HIER !

Im August 2017: Ausstellung Michael Böhme

Wir freuen uns sehr, in diesem Sommer in unserer „Fenstergalerie“ Drucke des Konstanzer Malers Michael Böhme zeigen zu können. Seine symbolischen Bilder arbeiten mit leisen Tönen. Malerisch setzt er sich mit dem „inneren Kosmos“ des Menschen auseinander. Menschliche Gefühle und Erlebnisse sowie die Auseinandersetzung mit unserer bedrohten Umwelt sind Hauptthemen seiner Malerei. Seine weitgehend dreidimensionale Darstellung und die besonderen perspektivischen Eindrücke machen es dem Betrachter leicht, in das Bild und Thema einzutauchen.

In unserer Fenstergalerie zeigen wir Werke zu seiner Umweltkritik. Einige seiner Motive haben es sogar in zahlreiche Schulbücher geschafft, weil sie über das Medium Bild gerade auch Schüler*innen herausfordern, sich mit der Naturzerstörung auseinanderzusetzen.

Mehr unter“Veranstaltungen“: Fenstergalerie: Michael Böhme

Finissage am 30.Juli: Lore Will

Zahlreiche Kunstfreunde sind noch einmal am letzten Tag der Ausstellung in den KUNSTraum gekommen, um die Arbeiten von Lore Will zu bewundern, eine Ausstellung, die auch dank der Mitwirkung des Künstlerkollegen Andreas Wiertz bei der Auswahl und Hängung besonders gelungen ist. Wie auch viele Besucher dankt unser Verein  der Künstlerin für diese erfolgreiche und gut besuchte Ausstellung.

Vorbei! Schön war´s!

Die Presse berichtet:
Schwarzwälder Bote, 12.06.2017
SÜDKURIER, 12.06.2017
Schwarzwälder Bote, 19.06.2017
SÜDKURIER-Kultur, 04.07.2017

Anlässlich der Galerienacht wurde der KUNSTraum mit den Werken von Lore Will von mehreren hundert Besuchern aufgesucht, und viele lernten darüber hinaus die Künstlerin in ihrer Werkstatt bei der Arbeit als Goldschmiedin kennen.

Mehr über Lore Will als künstlerische Goldschmiedin: www.goldschmiede-lore-will.de

Lust auf KUNST & KULTUR in Königsfeld: Galerienacht 2017

Viele hundert Besucher kamen an diesem herrlichem Sommerabend zur Galerienacht in Königsfeld, die der Verein KUNSTKULTUR Königsfeld organisiert hatte. An über 20 Stellen wurde Kunst ausgestellt, in Künstlerateliers, Galerien, Cafés und sogar in Läden. Rundum herrschte eine entspannte und fröhliche Stimmung und immer wieder war der Wunsch zu hören, dies wieder einmal zu wiederholen.

Ein Klick auf ein Bild öffnet die Bildergalerie!

Fotos:      Veronika von Hochberg      Carmen Schubert   Rita Gabler    KUNSTKULTUR Königsfeld

Die Presse berichtet:     Schwarzwälder Bote

Lust auf Kunst & Kultur in Königsfeld

galerienacht-plakat-din-a3.indd

Alle mitwirkenden KünstlerInnen und Ausstellungsorte unter „Veranstaltungen“ oder  HIER

Voller KUNSTraum bei der Vernissage Lore Will

Wieder einmal zog es am ersten Tag der Ausstellung mehr als 100 Kunstinteressierte in den KUNSTraum Königsfeld zur Eröffnung der Ausstellung der Königsfelder Künstlerin Lore Will „Malerei und Grafik 1985-2017“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Siegfried Kouba (3,4,12)          Rita Gabler      Veronika v. Hochberg     KUNSTKULTUR Königsfeld

Manfred Molicki begrüßte die zahlreichen Besucher und dankte neben den Vereinsmitgliedern, Förderern und aktiven Helfern besonders der Künstlerin Lore Will für diese gelungene Ausstellung, ebenso Andreas Wiertz, der maßgeblich bei der Auswahl und Hängung beteiligt war.
Die Kunsthistorikerin Ingeborg Kottmann gab einen fundierten Einblick in das Werk der Künstlerin, die sich herzlich für die Ausstellungsmöglichkeit bedankte.
Bei einem kleinen Imbiss gabe es noch lange inspirierenden Gesprächsstoff über die Kunst im KUNSTraum und weit darüber hinaus.

Vernissage Lore Will: 18.Juni 11:30 Uhr!

lorewill-plakat-din-a3.indd

Mehr unter Veranstaltungen oder  Hier

NEU! Ballett- und Opernfahrten nach Stuttgart

The sensual and emotional dance of beautiful ballerinaNachdem sich eine große Zahl von Interessierten gemeldet haben, um an Opern- und Ballettvorstellungen im Opernhaus Stuttgart teilzunehmen, werden wir in der Spielzeit 2017/2018 ein ausgezeichnetes Abonnement an 4 Wochenenden wahrnehmen und mit einem großen Bus gemütlich und genüsslich gen Stuttgart fahren.

Das Opernprogramm beginnt mit Mozarts leichter Kost „Figaros Hochzeit“ (29.10.2017), wird dann etwas anspruchsvoller mit Beethovens einziger Oper „Fidelio„(04.02.2018) und findet schließlich in Frank Castorfs gefeierter Inszenierung des „Faust“ (08.04.2018) einen erneuten Höhepunkt. Zum Finale sehen wir dann die Ballettchoreographie des langjährigen Stuttgarter Hauschoreographen  Christian Spuck „Lulu. Eine Monstretragödie“ (23.06.2018), einen schonungslos sinnlichen Ballettthriller, der begeistert gefeiert wurde. (DM)

Oper Stuttgart_c tichr-fotolia KopieUnter Umständen können noch kurzfristig einige wenige Teilnehmer dazukommen.
Baldige Nachfragen bitte unter info@kunstkultur-koenigsfeld.de.

Gefeierte Finissage Peter Vogel

Tanz vor Klangwand-webFoto: Veronika von Hochberg

Einen würdigen Abschluss fand die Ausstellung mit Arbeiten des Künstlers Peter Vogel im KUNSTraum. Wieder einmal zog es über 60 Kunstinteressierte aus der ganzen Region nach Königsfeld, um die interaktiven Objekte und die einzigartige Tanzperformance der Choreografin Cornelia Widmer, begleitet an der Violine von Walter Widmer, zu erleben.

Die Interaktion der Tänzerin mit der Klangwand Peter Vogels  und den Violinklängen  faszinierte alle Besucher. Der Schatten der Tänzerin verursachte ganz einmalige Töne durch die Klangwand und die Violine, die wiederum die Tänzerin inspirierten zu neuen Bewegungen. Das war ganz im Sinne des Erschaffers der Klangwand, Peter Vogel: Das Kunstwerk braucht den Menschen, der es und damit sich zum Leben erweckt.

Pressebericht:       Schwarzwälder Bote